Dorn-Therapie

Die Dorn-Therapie ist eine sanfte manuelle Therapie, bei der Blockaden gelöst, Bewegungseinschränkungen und Fehlstellungen der Wirbelsäule, des Beckens und aller übrigen Gelenke behoben werden. Sie wirkt sich außerdem positiv auf die inneren Organe aus, die vom jeweiligen gestörten Wirbelsäulensegment versorgt werden. Und das Schöne: die Therapie kann nahezu bei allen Diagnosen angewendet werden, weil sie so sanft ist.

Jeder 3. Deutsche leidet an Rückenschmerzen.

Was sind typische Ursachen?

  • Bewegungsmangel
  • Unfälle
  • extreme Rechts-/Linkshändigkeit
  • entgleister Säure-Basen-Haushalt
  • ungleich lange Beine
  • zu harte Muskulatur
  • Stress
  • Übergewicht
  • Fehlbelastungen

Wirkungsweise und Vorteile der Dorn-Therapie

 

 

Die Therapie zielt darauf ab, fehlgestellte Gelenke zu korrigieren und so die ursprüngliche Statik des Körpers wieder herzustellen und Spätschäden wie z.B. Operationen zu vermeiden.

 

Sie hat sich besonders bei

  • Bandscheibenvorfällen
  • Rücken- und Nackenschmerzen
  • Arthrose
  • Skoliosen
  • Ischiasschmerzen
  • Rheuma
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Beckenschiefständen
  • ISG-Blockaden und
  • Beinlängendifferenzen

bewährt.

Behandlungsablauf

Bei dieser Art der Behandlung erfolgt während dynamischer Bewegungen des Patienten eine sanfte Korrektur der fehlgestellten Gelenke. Der Patient ist somit aktiv an der Behandlung beteiligt, die sehr schmerzarm ist.

Abgerundet wird die Therapie durch ein individuelles Übungsprogramm, in das der Patient eingewiesen wird und das den Behandlungserfolg langfristig sichern und so die Funktionsfähigkeit der Gelenke gewährleisten soll. Es ist einfach auszuführen und nimmt nur wenig Zeit in Anspruch. 

Weiterführende Informationen zu dieser Behandlung finden Sie hier:

www.dorn-methode-therapie.de

 

Häufigkeit und Behandlungsumfang

Je nach Vorbefund und Vorgeschichte sind in der Regel maximal 3 Behandlungen notwendig, um ein Resultat längerfristig zu sichern. Die Behandlung wirkt jedoch schon nach der ersten Sitzung. Die Behandlungen sollten in einem zeitlichen Rahmen von 2 bis 3 Wochen wiederholt werden.