Entgiftung

Sie wundern sich, warum Sie trotz gesunder Ernährung nicht abnehmen und Ihr Gewicht stagniert? Sie fühlen sich nicht mehr richtig wohl in Ihrer Haut und sind permanent müde? Ihr Rücken schmerzt ständig und ist verspannt? Sie leiden häufig an Kopfschmerzen oder Migräne? Dafür kann eine Übersäuerung verantwortlich sein.

Das Säure-Basen-Verhältnis

Der Säure-Basen-Haushalt des menschlichen Körpers ist von zentraler Bedeutung für Gesundheit und Wohlbefinden. Er sichert den optimalen Ablauf wichtiger Vorgänge im Körper wie

  • Atmung
  • Kreislauf
  • Verdauung
  • Ausscheidung
  • Abwehrkraft
  • Hormonhaushalt

Das heißt: Damit alle im Körper ablaufenden Stoffwechselvorgänge optimal funktionieren, wird ein relativ konstanter pH-Wert im Blut und im Inneren der Körperzellen gebraucht. Der Körper verfügt über mehrere Möglichkeiten, auf einen kurzzeitigen Überschuss an Säure zu reagieren.

Welche Faktoren sind an einer Übersäuerung beteiligt?

  • die Ernährung!
  • zu geringe Flüssigkeitszufuhr
  • Lebensführung
  • Genussmittel wie Kaffee, Alkohol, Zigaretten
  • Bewegungsmangel oder zu viel Sport
  • chronische Erkrankungen 
  • Verdauungsstörungen
  • Nebenwirkungen von Medikamenten
  • Seelische Überlastung, Stress und Ärger
  • das Alter – die Säure-Basen-Regulationsfähigkeit des Körpers nimmt im Alter deutlich ab! 

Welche Folgen hat eine Übersäuerung?

Säuren fallen als Abbauprodukt an und werden dem Körper von außen zugeführt. Basen können diese Säuren neutralisieren. Meistens erfolgt eine stille schleichende chronische Verschiebung dieses Gleichgewichts. Der Körper lagert überschüssige Säure im Körper ab und stört dort jahrelang einzelne Systeme. 

 

Mögliche Anzeichen einer ständigen Übersäuerung

  • undefiniertes Unwohlsein
  • Müdigkeit und schnelle Erschöpfung
  • Konzentrationsstörungen
  • Schlafstörungen
  • Stressanfälligkeit und Depressive Verstimmungen
  • Immunschwäche
  • chronische Schmerzen
  • Verdauungsprobleme wie Verstopfung, Blähungen und Sodbrennen
  • Haut- und Haarprobleme wie Cellulite, brüchige Haare und Nägel, Haarausfall, unreine Haut und Akne
  • Karies
  • Muskelverspannungen, Rücken- und Nackenschmerzen
  • Gelenkprobleme und Arthrose
  • Rheumatische Erkrankungen und Fibromyalgie
  • chronische Erkrankungen wie Gicht, Polyarthritis, Osteoporose
  • Allergien
  • Übergewicht mit Heißhungerattacken und Gewichtszunahme
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Bluthochdruck, Schwindel und Migräne
  • Hormonstörungen wie Schilddrüsenerkrankungen und Diabetes

Die Liste geht noch weiter, aber ich habe mich auf die wesentlichsten Symptome beschränkt. Eine Übersäuerung ist bei fast jeder chronischen Erkrankung im Spiel, entweder als Auslöser der Symptome oder als Resultat der Zellschädigung.

 

Wie stelle ich fest, ob ich übersäuert bin? 

Um festzustellen, ob und wie ausgeprägt Sie übersäuert sind, führen Sie zunächst ein Tagebuch mit Ihren pH-Urinwerten. Anhand der Auswertung bekommen Sie einen individuellen Therapieplan von mir, der auf alle relevanten Faktoren Ihrer Übersäuerung eingeht und werden ggf. durch ein hochwertiges Säure-Basen-Medikament unterstützt.

 

Was tue ich, wenn ich übersäuert bin?

Der wichtigste Schritt zur Heilung ist die Behebung der Ursache einer Erkrankung und nicht nur die Bekämpfung der Symptome! Und wichtig zu wissen: Der Säure-Basen-Haushalt reguliert sich nicht von selbst!

 

>> Behandlungskosten